Logo Gast Caravaning
  • Newsletter Icon Newsletter
  • Vermietung Vermietung

19.10.2020

Winter-Checkliste

Winterlandschaft

Damit Sie auch bei Schnee und Kälte einen schönen Winterurlaub genießen können, haben wir ein paar wichtige Punkte aufgeschrieben, die Sie beim Wintercamping beachten sollten.

 

  1. Sie sind natürlich nicht allein mit der Idee, einmal im Winter Campen zu gehen. Daher buchen Sie rechtzeitig, denn viele gut ausgestattete und schön gelegene Wintercampingplätze sind oft schon im Voraus ausgebucht.
  2. Schon bevor Sie losfahren sollten Sie natürlich Ihre Winterreifen überprüfen – die Profiltiefe sollte mindestens 3 mm, besser 5mm betragen. Außerdem sollten Sie Schneeketten einpacken. Für Winterneulinge empfiehlt der ADAC zudem, schon vor der Urlaubsfahrt auf einer abgelegenen Strecke Probe zu fahren.
  3. Auf dem Wintercampingplatz angekommen sollten Sie schauen, dass Ihr Stellplatz gut geräumt ist. Bei starkem Schneefall sollten Sie darauf achten, dass die Zufahrt zu Ihrem Stellplatz freibleibt. Das erspart am Abreisetag größere Räumarbeiten.
  4. Beim Verlegen des Stromkabels sollten Sie natürlich darauf achten, dass sie nicht vom Schneepflug, beschädigt werden können. Außerdem macht es Sinn das Stromkabel von Zeit zu Zeit zu bewegen, damit es nicht unter dem Schnee einfriert.
  5. Damit das Innere Ihres Campers mit ausreichend frischer Luft versorgt wird, sollten Sie darauf achten, dass die Dachluken und damit die Zwangsbelüftungen nicht zu schneien. Hierzu können Sie sich bei den meisten Campingplätzen eine Leiter ausleihen, um den Schnee vom Dach zu befördern. Mehrmaliges Lüften ist besonders wichtig, da sich im Innenraum durch das trocknen der Kleidung und die Atemluft der Insassen Feuchtigkeit bildet.
  6. Auch bei Gas und Wasser gibt es ein paar Punkte zu beachten. Sie sollten beachten, dass bei großer Kälte die Gasflaschen nicht vollständig leer werden, da das Butan im Propan/Butan-Gemisch ab 0 Grand nicht mehr verdampft. D.h. es bleibt immer ein Rest in der Flasche zurück. Zur Grundausstattung sollte zudem ein Zweiflaschensystem mit Umschaltautomatik gehören, damit der Vorrat nicht unerwartet zu Ende geht. Laut ADAC reichen 11kg Gas nur für 2-3 Tage. Der Verbrauch hängt natürlich auch davon ab, wie warm die Heizung eingestellt wird. Außerdem empfiehlt sich die Ausstattung mit „EisEx", um durch elektrisches Beheizen des Druckreglers ein Einfrieren zu vermeiden.
  7. Was die Wasservorräte und das Abwasser betrifft, so eignen sich im Winter Wohnmobile mit doppeltem Boden, bei denen Frisch- und Abwasser im Fahrzeuginneren platziert sind. Falls der Abwassertank jedoch nicht isoliert oder beheizt unter dem Fahrzeug liegt, lassen Sie den Ablasshahn offen und leiten Sie das Wasser direkt in einen Eimer – das Abwasser können Sie dann auch noch gefroren gut entsorgen.
  8. Damit Sie auch nichts vergessen, laden Sie sich doch unsere Checkliste herunter.
Zurück zur Übersicht
Bewerten Sie uns

Instagram

Wohnmobil & Caravanhandel & Vermietung & Zubehör Malsch bei Karlsruhe

Gast hilft

FOLGEN SIE UNS

Top